Umwelt & Nachhaltigkeit

Wer mit dem Bus fährt, der tut auch der Umwelt etwas Gutes...

Busse rangieren nicht nur bei der Verkehrssicherheit ganz weit vorne, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Der Bus ist Rekordhalter in Sachen Wirtschaftlichkeit und Klimaverträglichkeit.

Eine Reise mit dem Bus ist eine umweltschonende Variante um mobil zu sein.  Jeder einzelne Bus befördert durchschnittlich 45 Personen und ersetzt auf der Straße gut 30 Autos.
Hinsichtlich Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß ist der Bus das umweltfreundlichste Verkehrsmittel: Umgerechnet auf die Fahrgäste verbraucht kein anderes Verkehrsmittel so wenig Kraftstoff und stößt so wenig klimafeindliches Kohlendioxid aus.

Der Reisebus hat mit 1,3 Litern Diesel und 3,0 Kilogramm Kohlendioxid pro Person (auf einer 100 km langen Reise) laut deutschem Umweltbundesamt mit Abstand den geringsten Spritverbrauch und Abgasausstoß - deutlich weniger im Vergleich zu Bahn (2,3 l Diesel und 4,3 kg CO2 Verbrauch), Flugzeug (4,6 l Diesel und 19,6 kg CO2) und Auto (6,1 l Diesel und 13,9 kg CO2).


Damit verbraucht ein PkW auf 100 km pro Person mehr als die vierfache Dieselmenge eines Busses und stößt dabei fast die fünffache Schadstoffmenge aus.
(Quelle: bdo, Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer, Stand Dez.2014)

Selbstverständlich entsprechen alle unsere Busse den höchsten ökologischen Anforderungen, der „EURO V- bzw. der EURO VI-Norm“. Die Blaguss-Flotte ist damit die modernste und innovativste Busflotte Europas.

Mit gutem Gewissen reisen!
Sie können etwas für die CO2-Bilanz unseres Planeten tun, indem Sie sich für den Bus als Reisevariante entschließen. Umweltschonend und technisch auf dem neuersten Stand: Das ist die Philosophie von BLAGUSS.
Wir haben für die gesamte Flotte die EURO VI-Norm schon eingeführt, bevor wir dazu vom Gesetzgeber verpflichtet wurden. Mit einem Durchschnittsalter von nur 2,1 Jahren hat BLAGUSS die mode die modernste und ökologischste Flotte Europas!

 

Quelle: Umweltbundesamt Deutschland 2014/ Bezugsjahr 2012