Oper im Steinbruch St. Margarethen - Rigoletto

ab EUR 93,-
Bus & Ticket: 13.7.-19.8.2017, St. Margarethen (Beginn: 20:30h)

Shuttlebus zur Oper im Steinbruch St. Margarethen

In der Saison 2017 steht bei der Oper im Steinbruch St. Margarethen eine der beliebtesten Opern Giuseppe Verdis auf dem Spielplan: „Rigoletto" feiert am 12. Juli auf einer der eindrucksvollsten Freilichtbühnen Europas Premiere. Die schroffe Felslandschaft des Steinbruchs bietet eine atemberaubende Kulisse für Verdis Meisterwerk.

„Das beste Sujet, das ich bisher in Musik gesetzt habe“, so schwärmte der sonst eher für seine Bescheidenheit bekannte Komponist bereits vor der Premiere der Oper „Rigoletto“. Und kaum einer dürfte ihm hier widersprechen. Nach der Uraufführung 1851 am „Teatro La Fenice“ in Venedig eroberte die Oper „Rigoletto“ die Bühnen dieser Welt im Sturm. Es steht außer Zweifel, dass Verdi damit seinen Weltruhm begründete.

Die Geschichte vom Hofnarren Rigoletto und seiner Tochter Gilda ist so spannend wie ein Krimi und so tragisch wie kaum ein anderer Opernstoff. Rigoletto ist der bucklige Hofnarr des Herzogs von Mantua, eines notorischen Frauenhelden. Stets macht sich der Narr über die Opfer des Herzogs, deren gehörnte Ehemänner und entsetzte Väter lustig. Er demütigt sie mit beißendem Spott. Der Graf von Monterone, Vater eines der Opfer des Herzogs, verflucht den Narren ob seiner Bosheit. Und als Rigoletto dann den Höflingen vorschlägt, die Frau des Grafen Ceprano für den Herzog zu entführen, sind diese entsetzt und trachten danach, dem bösartigen Narren einen Denkzettel zu verpassen. Sie entführen stattdessen Rigolettos vermeintliche Geliebte, die in Wahrheit seine Tochter ist. Der Hofnarr sucht seine Tochter Gilda und trifft diese am Hof wieder. Sie gesteht, vom Herzog verführt worden zu sein. Der Narr, der nun seine eigene Tochter ihrer Ehre beraubt sieht, entschließt sich, den Herzog ermorden zu lassen. Sparafucile, der von Rigoletto beauftragte Mörder, ersticht jedoch tragischer Weise Gilda, die - getrieben von naiver Liebe - den Herzog zu retten versucht. So erfüllt sich schließlich der Fluch des Grafen von Monterone.

Hin und weg: Genießen Sie die fulminante Show ganz entspannt!
Eventbus holt Sie von der Haltestelle in Ihrer Nähe ab – und bringt Sie
ca. 30 Min. nach Veranstaltungsende auch dorthin wieder zurück!
Wenn Sie schon eine Konzertkarte haben, können Sie auch nur die Busfahrt buchen.

  • Busanreise aus Wien
  • Busanreise aus dem Burgenland

Inkludierte Leistungen

  • An- und Abreise im modernen Reisebus mit Zustiegsmöglichkeit in Wien und dem Burgenland
  • Ticket in der jeweils gebuchten Kategorie

Reiseverlauf

Bus-Zustiegsstellen


Zustiegsmöglichkeit in Wien:
18:00 - Wien Erdberg, 1030 Wien, Erdbergstraße 200 A bei der U3-Station "Erdberg" VIB Wien

Zustiegsmöglichkeiten im Burgenland:
18:45 - Eisenstadt, Bushaltestelle Intersport, Ruster Straße 146, 7000 Eisenstadt

Hotel

Ticket- und Veranstalterinformationen


Das Veranstaltungsticket erhalten Sie direkt im Bus auf der Fahrt zum Veranstaltungsort!
(gilt nicht bei Bus only Buchungen!)
Das Ticket gilt als Legitimation zur Busfahrt. Bei den angegegbenen Uhrzeiten handelt es sich um Richtzeiten. Aus organisatorischen Gründen können sich die Abfahrtszeiten der Busse noch ändern!
Wir informieren Sie rechtzeitig! Bitte kontrollieren Sie in den Tagen vor dem Event Ihre Mails!
Rückfahrt ca. 1/2 Std. nach Eventende.

Weitere Information unter:
Eventbus +43 (0)1 48 888 oder office@eventbus.eu

Reiseveranstalter: Eventbus GmbH, Richard-Strauß-Str. 32, 1230 Wien, Gerichtstand: Wien (FN 411500y), Veranstalternummer: 1998/0174; Es gelten dessen Allgemeine Reisebedingungen!